Wohnanlage München, Truderinger Straße 47 – 189 ungerade

Von den insgesamt 486 Wohnungen wurden 325 in den Jahren um 1922 gebaut. Die übrigen Wohnungen wurden in den Jahren 1929 bis 1936 (55 Wohnung) und 1950 – 1956 (106 Wohnungen) errichtet.

Die Wohngebäude befinden sich in unmittelbarer Nähe des S-Bahnhofes Berg-am-Laim entlang des Bahnkörpers in östlicher Richtung.

Bausubstanz und Haustechnik entsprechend weitgehend den Standards der Baujahrgänge. Teilweise wurden nachträglich wärme- und schalldämmende Maßnahmen ergriffen und Verbesserungen durch den Einbau von Gasetagenheizungen bei Mieterwechsel erreicht.

Die Wohnanlage ist derzeit Gegenstand von Untersuchungen die Aufschluss darüber geben soll, welche Maßnahmen für eine nachhaltige Bestandsentwicklung unternommen werden müssen. Beurteilt und bewertet werden muss unter anderem der städtebauliche Aspekt, die Bewohnerinteressen, das Wohnumfeld, die Bausubstanz, die Haustechnik und nicht zuletzt die wirtschaftlichen Möglichkeiten.

Der aktuelle Bestand hat mehrheitlich einfachen Standard und Mieten im unteren Preissegment. Die Wohnungsgrundrisse sind für Zwei- bis Dreipersonenhaushalte gut geeignet. Die durchschnittliche Wohnfläche liegt bei rd. 60 m².